Travel Diary: Hamburg

Travel Diary // Hamburg: Heute gibt es einen kleinen Rückblick auf unseren Wellness Kurzurlaub im Empire Riverside Hotel 5* in Hamburg und ich erzähle euch was ich so an Hamburg liebe:

wp-1462743119576.jpg

Wir waren letzte Woche 4 Tage in der schönsten nördlichen Stadt von Deutschland, in Hamburg. Da wir richtig entspannen und aufladen wollten legten wir großen Wert auf einen tollen Wellnessbereich, gutes Essen und ein großes Bett, daher fiel die Hotelwahl auf das Empire Riverside Hotel, ein 5* Hotel das quasi direkt am Hamburger Hafen in Sankt Pauli liegt. Von dort aus ist man in Nullkommanix auf der Reeperbahn wenn man doch mal ein bisschen Unterhaltung braucht, aber auch in 2 Minuten am Hafen wo man wunderbar spazieren und ausruhen kann.

Sonntagabend: Wir kamen abends, nach einer entspannten Autofahrt in Hamburg an, nachdem wir den Tag über in Hannover bei meiner Schwester verbracht hatten, die ihren Geburtstag nachfeierte. Direkt einchecken, auf´s Hotelzimmer, #BabyJ wickeln, schnell frisch machen und ab zum Hafen und zur Reeperbahn einen kleinen Snack zu uns nehmen. Nach dem Essen haben wir uns noch das Hotel etwas genauer angeschaut, den Wellnessbereich besichtigt und sind dann früh schlafen gegangen.

Montag: Der beste Start in den Tag? Ein ausgiebiges Frühstücksbuffet im 5* Restaurant des Hotels! Unglaublich gut, frisch und köstlich! Mit 20€ pro Person inklusive Kaffee, Tee, Wasser und Säften ohne Ende durchaus tragbar für die Qualität und exquisite Auswahl! Es fehlte wirklich an nichts. #BabyJ war immer schön lieb und leise und zauberte den anderen Gästen ein Lächeln ins Gesicht. Danach machten wir uns fertig und packten die Tasche für einen Tag rund um die Alster. Spaziergänge bei sonnigstem Wetter, angenehme Temperaturen und mit einem super gelaunten #BabyJ verbringen wir den Tag rund um die Alster:  Cafés und Restaurants an der Alster, das Alsterufer wurde zum Sonnen und Stillen genutzt und das Alsterhaus überzeugte nicht nur mit seinen exquisiten Produkten, sondern auch mit einer sehr netten Servicekraft die uns bestimmt 4 mal den Wickel- und Stillraum aufhielt. Etwas schlucken mussten wir am Ende des Tages über die Parkhauskosten – ich glaube es waren 24 Euro? Aber so ist das nun mal in den großen Städten, ich glaube da ist nur noch Düsseldorf teurer…da haben wir mal 18 Euro für 1,5 Stunden bezahlen müssen…Mittags waren wir beim Italiener, nachmittags wurde noch etwas gestoppt und am frühen Abend gab es leckeren Backfisch mit Bratkartoffeln am Hafen und zum Nachtisch Eis bei Häagen Dazs – es gibt für mich kein besseres Eis! Wir sind dann ziemlich früh zurück auf´s Zimmer und auch ziemlich früh schlafen gegangen.

Dienstag: Auch dieser Tag begann mit einem ausgiebigen Frühstück im Hotel. Da das Wetter leider sehr trüb war, entschieden wir uns den Tag im Wellnessbereich zu verbringen. Finnische Sauna und Dampfsauna standen auf dem Programm. Dazu bequeme Liegen mit kuscheligen Decken und Handtüchern, Chillout Musik, ein schlafendes #BabyJ (er hatte leider einen Megaschnupfen und war daher sehr müde) und M&M´s. Zwischendurch schlafen. Total erholt trafen wir uns mit einer Freundin, die in Hamburg lebt, zum Abendessen – Veve wie schön dich endlich mal wieder gesehen und umarmt zu haben! Danach ging es Koffer packen und zum letzten Mal das 2x2m Bett genießen – herrlich wie viel Platz man in so einem Riesenbett hat! 3 Nächte drin geschlafen und wir sind überzeugt, dass wir ein neues Bett brauchen!

Mittwoch: Wir schliefen aus und entschieden uns für ein Frühstück unterwegs. Eigentlich hatten wir geplant nochmal an die Alster zu fahren – zum Glück entschieden wir uns spontan für eine frühe Heimreise, denn wir brauchten ganze 4,5 Stunden von Hamburg nach Bielefeld! Und wer mit auf Instagram und Snapchat folgt, der weiß, dass ich am nächsten Tag einen Stand auf dem Flohmarkt hatte und noch nichts vorbereitet war! So war es also sehr gut, dass wir um 17Uhr wieder zuhause waren und nicht erst um diese Zeit losfuhren. Das Kisten packen und Auto beladen gestaltete sich dann jedoch etwas umfangreicher, sodass ich erst um 1Uhr nachts ins Bett gehen konnte, aber das gehört nun eigentlich nicht mehr zum Travel Diary…

Was ich so an Hamburg liebe:

Zum einen wohnt eine liebe Freundin seit ein paar Jahren dort und wir sehen uns viel zu selten, alleine deswegen ist ein Ausflug nach Hamburg schon immer das Beste! Außerdem ist die Nähe zur See ganz toll – wenn ich in Hamburg leben würde, wäre ich am Wochenende sicherlich oft am Meer! Für die kurze Erholung zwischendurch haben die Hamburger die Alster und die Elbe und den Hafen. Hamburg kann laut und bunt (Reeperbahn), schick und klassisch (Jungfernstieg und Umgebung), urban (Sternschanze und Umgebung) und noch sicherlich viel mehr was ich noch nicht entdeckt habe! Wie ein typischer Tag in Hamburg die letzten Jahre für uns aussah kannst Du HIER mal nachlesen. Magst Du Hamburg auch gerne, oder zu welcher deutschen Stadt hegst du eine große Liebe?

Advertisements

Hier kannst du dearKarL einen Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s