New In: Office Supplies für die Blogplanung + Tipps

New In // Office Supplies für eine gute Blogplanung und Tipps die vielleicht auch euch im Bürowusel und im Alltag helfen:

dearKarL, Blogger Tipps, Tipps für einen strukturierten Blog, strukturiert Bloggen, fashionblog, modeblog, Bielefeld, Neujahrsvorsatz umsetzen, Wochenplan schreiben,

Gestern gab es ein NewIn in Sachen Fashion, heute gibt es ein NewIn mit Office Supplies die ich bei IKEA und bei TKmaxx geshoppt habe. Damit ich meinem Neujahrsvorsatz „Ordnung für dearKarL starten und beibehalten“ auch gerecht werden kann sind frühzeitig Ende letzten Jahres schon ein paar Utensilien für den Schreibtisch eingezogen. Wenn ich den Blog weiterhin so konsequent und auch täglich betreiben möchte und das jetzt/zukünftig neben einem Baby, dann brauche ich Ordnung und einen guten Plan. Sicherlich wird es erstmal eine Umstellung mit Baby J, aber ich bin fest davon überzeugt, dass nach einer Gewöhnungsphase und mit Hilfe der neuen Blogplanung eigentlich alles klappen müsste. Ihr seht ja wenn es irgendwann mal keinen neuen Blogpost gibt, dann hat irgendwas nicht geklappt. Ich habe mir also ganz viele Blöcke, Planer, Listen, Klammern und Post It´s gekauft und bin gespannt wie das alles klappen wird.  Hier kommen also ein paar Tipps und Ideen mit denen ich meinen Neujahrsvorsatz umsetzen möchte, vielleicht helfen sie euch in eurem Bürowusel ja auch:

  • Wie ihr sicherlich gemerkt habt, gibt es seit einigen Wochen täglich einen neuen Blogpost auf dearKarL – anders als früher, denn da gab es meist nur 1-3 Artikel pro Woche. Was übrigens auch die Klicks und Leserzahl enorm gesteigert hat, was mich sehr erfreut! Dass ich mehr veröffentlichen kann, ist zum einen der massenhaften Zeit zuzuschreiben die ich seit dem frühzeitigen Mutterschutz hatte, aber auch, weil ich seit gewisser Zeit einen Wochenplan schreibe. Der Wochenplan (ein schönes Ringnotizbuch) gibt mir sehr übersichtlich eine Struktur und ich kann einfach besser planen wann ich was bearbeiten muss, damit der Veröffentlichung nichts im Wege steht. Ich schaue ungefähr ein oder zwei Wochen im Voraus was ich wann veröffentlichen möchte (KarLook, oder doch lieber was mit Beauty?), überlege mir Ideen für Blogposts und schaue dann was ich dafür alles erledigen müsste. Brauche ich neue Fotos? Muss ich recherchieren? Gibt es vielleicht interessierte Kooperationspartner? Habe ich für den KarLook alles im Schrank, oder ist ein Teil in der Wäsche? Das wird dann alles mit eingetragen. An Tagen mit gutem Wetter werden die Fotos geschossen, an schlechten Tagen wird mehr Backoffice gemacht und geschrieben (Mails bearbeiten, Anfragen bearbeiten, Social Media wach halten, Flatlays für Fotos vorbereiten und halt auch die Texte für die Blogposts müssen irgendwann geschrieben werden). Das ist zwar alles nichts neues, dass so ein Plan Struktur bringt, aber man muss es auch erstmal wirklich machen und umsetzen und nicht nur wissen. Das gilt übrigens auch für meine weiteren Tipps.
  • To-Do Listen sind seit der Schwangerschaft eh meine neuen Freunde und auch für den Blog führe ich verschiedene. Was muss ich täglich machen, was wöchentlich, was monatlich? Aufschreiben und (imaginär) abhaken. Schon könnt ihr nichts mehr vergessen was sich in einem gewissen Rhythmus eh wiederholt, was man aber vor lauter Routine vergessen könnte.
  • Wichtige Dinge und Dinge die zwar wichtig sind, aber sich eventuell noch abändern können, schreibe ich mir auf einen Post-It und klebe ihn an passender Stelle in den Wochenplan / Kalender. So kann kein Termin, keine Besorgung, kein Anruf vergessen werden  – schriebe ich sie ganz normal neben die anderen Notizen würden sie eventuell untergehen, weil Baum….Wald….usw.
  • Textmarker sind nicht nur schön bunt, sie können ganz speziell auch die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Allerdings nutze ich sie nur bei wirklich harten Fakten / festen Terminen wie zum Beispiel um einen Gebutstag farblich hervorzuheben.
  • Klammern, wie die bunten kleinen aus Holz, gibt es mittlerweile für alle möglichen Angelegenheiten. Mit Ihnen kann ich mir schon oben auf den Notizbuchdeckel wichtige Sachen draufklammern. Durch ihre Wochentags-Beschriftung weiß ich auf einen Blick, welchen Tag es betrifft. Und für manche Trendalarm-Blogposts benutze ich auch Klammern um die Collagen herzustellen.
  • Die oben erwähnten Collagen entstehen folgendermaßen: Immer wenn ich in einer Zeitschrift etwas inspirierendes entdecke, reiße ich es raus und hefte es mit einer Klammer an das 2m x 1m große Memoboard welches über dem Schreibtisch hängt (für das Memoboard gibt es bald übrigens auch eine DIY-Anleitung!) Somit brauche ich nicht stundenlang durch Zeitschriften wühlen wenn ich einen Trendalarm schreiben möchte, sondern der Trendalarm entsteht quasi ganz von alleine wenn sich beim entspannten Blättern eine Art Schema in den Schnipseln entwickelt. Außerdem erstelle ich Lookbooks am Memoboard, klammer mir Ideenlisten dran, klemme mir inspirierende Bilder dran, oder auch die Einladungen die für dearKarL im Postfach landen. So flattert nichts in einer Schublade rum und ich habe keine überfüllten Ablagen mehr auf dem Schreibtisch stehen.
  • Und dann gibt es da noch die kleinen Helfer für die privaten Termine und Angelegenheiten: Blöcke mit Magnet (zum Beispiel die Grocery List auf dem Headerbild) für den Kühlschrank oder Türrahmen. Auf sie schreibe ich, immer wenn mir was einfällt und ich dran vorbeikomme, meine Einkaufsliste oder eine wichtige Notiz für jemanden (Putzfrau, Arti, Gedankenstützen für mich). Kleine Magnetklammern am Kühlschrank halten Arzttermine, oder auch private Einladungen fest.

Ich bin gespannt wie lange ich das durchhalte, oder ob ich irgendwann zu viel von so viel Planung habe. Ziel war einfach durch mehr Struktur weniger Stress und Zeitverlust zu haben. Was haltet ihr von so viel Struktur? Macht ihr das ähnlich? Gibt es Tipps die ihr mir gerne verraten möchtet? Meldet euch gerne bei mir, oder schreibt einen Kommentar!

Advertisements

4 Antworten zu “New In: Office Supplies für die Blogplanung + Tipps

  1. Ich finde diese Idee super und es scheint bei dir ja wirklich zu bringen. Gerne freue ich mich auch auf das DIY deines Memoboards. Ich versuche ebenfalls eine Planung für den Blog zu erstellen, doch ich verzettel mich gerne und lasse mich gerne von unwichtigen Dingen aufhalten. Damit stehe ich dann wieder auf einem Fleck.

    Hoffentlich kann ich es noch ändern.

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

  2. Pingback: Wochenrückblick 1/2016 | Mianania·

Hier kannst du dearKarL einen Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s