KarLmom: Countdown #35days

KarLmom // Countdown – Nur noch 35 Tage!

PSX_20151126_133509

Mittlwerweile haben wir in der letzten Woche Kennenlerngespräche in der Klinik und mit den Hebammen geführt und ich bin seit heute in der 36.SSW – heißt ich habe 35 Wochen vollendet (Nennt sich auch 35+0). Mir geht es weiterhin gut (also für die 36.SSW halt). Die Klinik an sich haben wir bereits vor einigen Wochen ausfürlich angeschaut und damals auch schon ein paar Hebammen des Teams kennen gelernt. Sie sind alle nett und mit viel Erfahrung und nun kennen sie Dank eines Fragebogens auch alle meine Vorstellungen und Wünsche für die Geburt. Ich denke darüber werde ich euch an anderer Stelle mal erzählen, auch gerne wie es dann wirklich war. Grundsätzlich gehe ich das Thema Geburt aber immer noch sehr entspannt an und habe lediglich gesunden Respekt entwickelt. Ich glaube das ist eine gute Voraussetzung. Mal sehen ob sich das noch ändern wird und wie es letztlich an Tag X dann sein wird. Da ich jetzt viel Zeit habe und alles so gut wie erledigt ist, schreibe und plane ich sehr viel für dearKarL. Wenn alles klappt so wie ich mir das vorstelle (und dann halt auch mit Baby dann ab Januar) wird sich hier auf dearKarL einiges tun und weiterentwickeln, seid gespannt! Oh und ich habe die letzten Tage eine große Leidenschaft für Listen entwickelt. Kommt evtl. auch daher, dass ich doch so ein bisschen vergesslicher geworden bin. Liegt ja angeblich auch an den Hormonen, sagt man. Ich schreibe also total gerne Listen und hake sie auch total gerne ab und habe mittlerweile so um die sieben Stück auf meinem Schreibtisch liegen. Eine über das Essen was ich nach der Geburt alles verputzen will wenn die Blutzuckerwerte wieder normal sind (Schokolade!), eine Liste was ich bis zur Geburt alles nochmal machen will, eine allgmeine ToDo-Liste die immer länger wird, eine Liste über das was wir für den Kleinen noch alles brauchen usw. Arti meint, das liegt daran, weil ich jetzt mehr Zeit habe. Pareto-Prinzip und so, „In 20% der Zeit schafft man 80% seiner Aufgaben“ – und halt auch andersrum…in 80% der Zeit 20% der Aufgaben. Und so verschwende ich viel Zeit mit Listen schreiben. Aber es hat mich auch schon vor einigen Katastrophen bewahrt, weil ich wichtige Dinge schlichtweg einfach vergessen hätte! Also mein Lieber, lass mich meine Listen schreiben (ich küss dich). Sonst ist nicht viel passiert in den letzten Tagen. Außer, dass der Bauch nochmal einen ordentlich Wachstumsschub hatte und die Kugel mich mittlerweile ziemlich einschrenkt was bücken, etwas aufheben und „mal eben was holen“ angeht. Denn „Mal eben was holen“ gliedert sich tatsächlich in verschiedenste Phasen! Angefangen mit aufstehen, Gleichgewicht halten, die ersten Schritte machen und dabei den Ischias nicht zu sehr reizen, und am Ziel ankommen ohne zu vergessen was man da wollte…

Facts:

Blutzuckerwerte: Innerhalb der Normwerte dank Diät – manchmal kann ich abends jetzt richtig gut was verdrücken und die Werte sind dann trotzdem gut, es geht also bergauf!

Wassereinlagerungen: Morgens und spät abends in den Zehen, Bewegung hilft

Blutwerte allgemein: Gut!

Stimmung: Voller Vorfreude und gut gelaunt! Aber leicht reizbar.

Gewicht: Viel zu viel. VIEL zu viel. Aber seit der Diät kaum noch zugenommen. Und ab Februar jeden Tag Gym. Aber sowas von.

Baby: Fit, gesund und ordentlich am sporteln in meinem Bauch. Wenigstens er kann Sport machen.

Schwangerschaftsstreifen: 34 Wochen lang keine gehabt, jetzt bildet sich langsam was am Bauchnabel. Ich sehe es als Kunstwerk. Noch. Und jetzt nach der 35. Woche ist es nicht schlimmer geworden. Bis jetzt.

Bauchnabel: Existiert schon seit der 12. Woche nicht mehr und steht fröhlich raus. Nabelbruch?

Hautbild: Wird wieder besser, die Teeniepickel lassen endlich nach! Jetzt durch die kalten Temperaturen aber langsam trockene Haut an den Händen und die Wangen sind auch etwas trocken. Oh, und die Lippen reißen ein.

Lieblingsgetränk: Cola light. Das einzige an Süßkram für mich. Daher wohl die Begeisterung. Und ein Schwangerschaftstee.

Lieblingsessen: Momentan tatsächlich Salat mit Putenbruststreifen und Käse. Und weiterhin Manchego. Und Spaghettie Bolognese (gerne auch mit Manchego)

Schwangerschaftsbeschwerden: Becken schmerzt arg morgens nach dem Aufstehen, ich muss ständig auf Toilette, habe ständig Hunger, meine Fingerspitzen tun vom ganzen Blutzuckermessen langsam weh und es nervt mich, dass ich teilweis so langsam bin. Seit ein paar Tagen kann ich nur schlecht einschlafen, wahrscheinlich schlafe ich morgens zu lange und müsste mir mal wieder einen Wecker stellen.

Vorbereitungen: Wir sind soweit! Das Zimmer steht (schon seit ein paar Wochen), muss nur nochmal durchgeputzt werden und ein paar Dekoideen möchte ich noch umsetzen. Kliniktasche ist fast fertig, muss nur noch zusammengepackt werden. Auch für den Kleinen habe ich eine kleine Kliniktasche gepackt.

Advertisements

Hier kannst du dearKarL einen Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s