10 Tipps: Gut vorbereitet durch die Vorweihnachtszeit

DSC_0499

Kennt ihr: Heiligabend durch die volle Innenstadt rennen auf der Suche nach den letzten Geschenken. Dann völligst abgehetzt ohne Geschenk wieder zuhause ankommen, zurecht machen und schon drückt die Zeit wieder. Daher mit nur einem getuschten Auge auf den Weg zur Familienfeier machen und einen Zwischenstopp bei der Tanke einplanen um Gutscheine zu besorgen. Und sich jedes Jahr wieder schwören: „Nächstes Jahr geh´ich da organisierter dran und plane ab Oktober alles!“ Deshalb habe ich mir schon letztes Jahr Strategien und Tipps überlegt wie ich Weihnachten dieses Jahr alles ruhiger, schöner, besinnlicher und gut geplant durchleben kann. Dass ich dann auch noch hochschwanger sein werde konnte ich damals nicht wissen, aber ich denke, das hat mich nochmal mehr daran erinnert, dass ich dieses Jahr nicht wieder alles auf den letzten Drücker machen wollte. Hier kommen 10 Tipps mit denen ihr die Vorweihnachtszeit ohne Stress durchleben könnt und euch endlich mal auf Weihnachten freuen könnt:

  1. Wer seinem Liebsten einen Adventskalender basteln möchte, der sollte JETZT anfangen zu planen. Nicht erst einen Abend vorher am 30. Novemeber. Plant euch drei Tage ein. An einem überlegt ihr euch wem ihr was in den Adventskalender stecken möchtet und wie dieser aussehen soll (eine Inspiration habe ich die Tage HIER vorgestellt und eine weitere Idee gibt es HIER). Am zweiten Tag besorgt ihr alles was ihr braucht und an dem dritten Tag geht´s an´s Basteln und Vorbereiten. Und schon habt ihr das ganze entzerrt und gut geplant durchlebt. Gar nicht so schwer.
  2. Wenn ihr dieses Jahr für die Ausrichtung des Familientreffens zuständig seid, dann überlegt euch frühzeitig was ihr kochen wollt und besorgt jetzt schon mal alle haltbaren Lebensmittel, sodass ihr am Tag X, bzw. ein, zwei Tage vorher nur noch die frischen Sachen besorgen müsst (und dafür schreibt euch frühzeitig eine Liste, nicht erst wenn ihr losfahren wollt!). Außerdem wichtig: Fleisch, Geflügel und Delikatessen müssen zu Weihnachten meist vorbestellt werden. Also erkundigt euch frühzeitig und bestellt die Sachen vor die ihr braucht.
  3. Zwischendurch mal eine ruhige Tasse Tee trinken ist ein MUSS! Dazu weihnachtliches Gebäck. Zeit entschleunigen, sich in Ruhe auf Weihnachten einstellen und vielleicht klassische Musik?
  4. Kekse backen! Mit Freundinnen, der Familie, den Kollegen. Wie früher. Macht Spaß, stimmt einen auf die besinnliche Zeit ein und selbstgebackene Weihnachtskekse schmecken viel besser als gekaufte und sind auch nicht ganz so kalorienreich. Halten tun sie sich gut verpackt auch eine gute Zeit.
  5. Geschenkpapier vorrätig? Nein? Besorgen! Und wenn dann Geschenke gefunden wurden direkt einpacken und mit Namen versehen, ruhig auch einen Post-It drauf was drin ist. So stapelt sich nichts und ihr müsst an Tag X nicht alles ganz stressig auf einmal verpacken.
  6. Geschenke besorgen ist so eine Sache die mir jedes Jahr auf´s Neue neue Herausforderungen aufzeigt. Ich habe da immer so Ansprüche an mich, wie z.Bsp., dass ich der gleichen Person nicht zwei Jahre aufeinander das Gleiche, bzw. etwas der gleichen Sorte, schenken möchte. Bei den Männern besonders schwierig, weil was gibt es da schon groß was außer Düfte, Pflege, Pullover, Krawatte und Schal?! Stimmt, aber so denken nur Frauen. Und auch ich habe den Fehler immer gemacht. Männer können sich jedes Jahr auf´s Neue immer wieder über das Gleiche freuen! Also hört auf euch den Kopf zu zerbrechen und geht entspannter an die Sache ran. Überlegt euch erst was für die Personen bei denen es euch immer leicht fällt und für die euch immer sofort etwas einfällt. Dann kommen die anderen Geschenkideen wie fast von alleine und ja, dann bekommt der Papa halt wieder einen Pullover und der Bruder einen Duft. Sie werden sich freuen. Versprochen. Vielleicht fällt euch vor lauter Entspanntheit ja doch noch was anders ein.
  7. Außerdem ist am nächsten Wochenende mal Zeit angesagt um eure Weihnachtsdeko zu überprüfen. Passt sie noch zu der aktuellen Einrichtung? Ist alles heile? Ist es euer aktueller Geschmack? Wenn nicht, dann schreibt euch eine Liste was ihr besorgen wollt. Fehlen euch Ideen, dann schaut in den Onlineshops mal nach Inspiration – vielleicht lässt sich da das ein, oder andere ja schon bestellen und eventuell findet ihr spontan auch schon mal das ein, oder andere Geschenk?
  8. Wer nicht direkt in die Vollen gehen will in Sachen Deko, kann ja erstmal als Zwischenschritt und zur Einstimmung auf die dunkle Jahreszeit, die kleinen schönen Ecken der Wohnräume mit Kerzen und Lichtern ausschmücken.
  9. Wer gerne weihnachtliche Grüße versenden möchte, sollte jetzt in die Planung gehen. Entweder ihr besorgt bereits fertige Pakete mit Umschlag, Karte und Co., oder ihr bastelt selbst. Die Amerikaner versenden am liebsten Familienportraits, die Engländer kleine kitschige Kärtchen, welcher Typ bist du? Sende an jeden der dir was bedeutet, auch an jene, die dir keine Weihnachtspost senden – im nächsten Jahr gibt es vielleicht ein Kärtchen zurück. Eure Weihnachtspost kann übrigens auch zur Deko werden! Dafür einfach eine Girlande vorbereiten und die eintrudelnden Kärtchen mit Klammern daran befestigen.
  10. Traditionen können nervig sein, aber auch wunderschön! Gibt es etwas, dass ihr jedes Jahr zur Weihnachtszeit macht? Oder etwas, dass ihr gerne machen würdet? Beginnt damit. Vielleicht ein Frühstück der Freunde am Morgen des dritten Advents? Ein Ausflug in eine bestimmte Stadt für das Weihnachtsshopping? Weihnachtskonzert? Klassentreffen auf dem Weihnachtsmarkt? Spaziergang im Schnee? Winter-Picknick? Heiligabend in die Kirche?

Mich würde interessieren ob euch auch noch Tipps einfallen, oder ob es etwas Spezielles gibt, dass euch in Weihnachtsstimmung bringt? Schreibt es in die Kommentare unten!

Advertisements

Hier kannst du dearKarL einen Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s